Das OLG Dresden hatte mit Urteil vom 29.08.2017 (4 U 401/17) über den Umfang einer Erkundigungspflicht des nachbehandelnden Radiologen zu entscheiden. Der Kläger behauptete, unmittelbar nach der Operation zur Behandlung einer Rotatorenmanschettenruptur sei es zur Dislokation der Anker gekommen, was

Das OLG Karlsruhe entscheid mit Urteil vom 19. Juli 2017 (10 U 2/17) über die Rechtmäßigkeit einer Honorarvereinbarung. Die Klägerin nahm einen Patienten auf Zahlung restlicher Kosten einer stationären Krankenhausbehandlung in Anspruch. Die private Krankenversicherung des Patienten verweigerte die

Mit seinem Urteil vom 16.08.2017 (7 U 202/16) entschied das OLG Karlsruhe zu Gunsten des beklagten Krankenhauses. Es sei nicht zur Herausgabe interner Unterlagen verpflichtet. Die Klägerin litt unter Morbus Crohn. Nachdem es infolge einer Darmoperation zu erheblichen Komplikationen mit der

Das Amtsgericht Stuttgart entschied durch Beschluss vom 2. Januar 2013 (Az.: 4 C 5228/12), dass eine private Krankenversicherung einem männlichen Versicherten die Kosten für das Einfrieren von Sperma sowie die Miete des dafür erforderlichen Behältnisses für sechs Monate zahlen muss.

Die eigene Versicherung muss bei außergerichtlicher und einfach gelagerter Schadensregulierung unter Umständen nicht die Kosten für den eigenen Anwalt zahlen.

Seite 2 von 2